Prostata-News

Was gibt es Neues zum Thema Prostata und Prostatakrebs? Wie leben Menschen mit Prostata-Erkrankungen? Wir halten Sie auf dem Laufenden.
__

Yoga bei Krebs – so hilft es!

Yoga besitzt vie­le posi­ti­ve Wir­kun­gen auf Kör­per, Geist und See­le. Auch Krebs­pa­ti­en­ten pro­fi­tie­ren. Die bes­ten Tipps fürs Yoga – auch für Anfän­ger!

Kastrationsresistenter Prostatakrebs – was hilft?

Kas­tra­ti­ons­re­sis­ten­ter Pro­sta­ta­krebs bedeu­tet, dass der Hor­mon­ent­zug nicht mehr wirkt. Die Krebs­zel­len sind unemp­find­lich gewor­den und ver­meh­ren sich auch ohne Tes­to­ste­ron. Alle Behand­lun­gen im Über­blick.

Lokal begrenzter Prostatakrebs – wie bösartig ist er?

Ein lokal begrenz­ter Pro­sta­ta­krebs kann unter­schied­lich gefähr­lich sein. Tumo­ren kön­nen ein nied­ri­ges, mitt­le­res oder hohes Risi­ko haben, dass sie vor­an­schrei­ten. Lesen Sie, wie wor­an sich die Bös­ar­tig­keit able­sen lässt.

Prostatakrebs: Viele Männer wissen nicht genug

Um das Wis­sen über Pro­sta­ta­krebs ist es bei vie­len Män­nern nicht zu Bes­ten bestellt. Vie­le tap­pen im Dun­keln, beson­ders wenn es um die The­ra­pie­ent­schei­dung geht, ergab eine neue Stu­die.

Outdoor against Cancer: „Wir gehen raus, magst mit?“

Sport und Bewe­gung kön­nen Krebs­pa­ti­en­ten aus der Kri­se und über den Berg hel­fen. Wir spra­chen mit Petra Thal­ler, Grün­de­rin der Initia­ti­ve Out­door against Can­cer (OAC), war­um das Berg­wan­dern so schön ist und der wich­tigs­te Schritt der vor die Haus­tü­re ist.

Chemotherapie bei Prostatakrebs – für wen?

Eine Che­mo­the­ra­pie set­zen Ärz­te bei vie­len Krebs­ar­ten ein, auch bei Pro­sta­ta­krebs. Lesen Sie, wel­chen Män­nern sie hilft, wie sie abläuft und wie sich die Neben­wir­kun­gen in Schach hal­ten las­sen.

Virotherapie: Mit Viren gegen Prostatakrebs

Viren sol­len Pro­sta­ta­krebs zukünf­tig bio­lo­gisch bekämp­fen. Kie­ler For­scher schleu­sen gen­tech­nisch ver­än­der­te Len­ti­vi­ren in Pro­sta­ta­krebs­zel­len ein und bekämp­fen Tumo­re so von innen her­aus. Alle Fak­ten zur Krebs­be­hand­lung mit Viren.

Prostatakrebs – Protonenbestrahlung gegen Tumoren

Bei der Pro­to­nen­be­strah­lung beschie­ßen Nukle­ar­me­di­zi­ner den Pro­sta­ta­krebs mit posi­tiv gela­de­nen Teil­chen. Die Pro­to­nen sol­len Krebs­zel­len ziel­ge­nau zer­stö­ren, gesun­des Gewe­be scho­nen und weni­ger Neben­wir­kun­gen ver­ur­sa­chen.

PSA-Rezidiv erkennen und behandeln

Manch­mal kehrt der Pro­sta­ta­krebs trotz einer Pro­­sta­­ta-OP oder Bestrah­lung zurück. Lesen Sie, was ein stei­gen­der PSA-Wert bedeu­tet, wie sich ein PSA-Rezi­­div erken­nen lässt und wie Ärz­te den Rück­fall behan­deln.

Psychoonkologie bei Krebs – Beistand für die Seele

Die Psy­cho­on­ko­lo­gie kann hel­fen, wenn eine Krebs­er­kran­kung die Psy­che in den Aus­nah­me­zu­stand ver­setzt. Lesen Sie, wie Psy­cho­on­ko­lo­gen Ihre Lebens­qua­li­tät ver­bes­sern!

Prostatakrebs: Augen auf bei YouTube-Videos!

You­Tu­be-Vide­os zu Pro­sta­ta­krebs sind womög­lich eine Gefahr für Män­ner! Sie ent­hal­ten oft medi­zi­nisch fal­sche und unaus­ge­wo­ge­ne Infor­ma­tio­nen, ergab eine US-Stu­­die.

Nachsorge bei Prostatakrebs

Die Nach­sor­ge bei Pro­sta­ta­krebs hilft Ärz­ten, einen Krebs­rück­fall recht­zei­tig auf­zu­spü­ren, aber nicht nur: Auch die Fol­gen der Krebs­er­kran­kung ver­su­chen Ärz­te in den Griff zu bekom­men.

Prostatakrebs – Operation mit Roboter

Die Ope­ra­ti­on mit einem Robo­ter bei Pro­sta­ta­krebs ist in vie­len Kli­ni­ken längst All­tag. Der Uro­lo­ge Dr. Frank Schie­fel­bein erklärt im Inter­view, wie sie funk­tio­niert, für wen sie sich eig­net und wel­che Vor­tei­le sie bringt.

Inkontinenz bei Prostatakrebs behandeln

Mit Inkon­ti­nenz haben vie­le Män­ner mit Pro­sta­ta­krebs zu kämp­fen, vor allem nach einer Ope­ra­ti­on und Strah­len­the­ra­pie. Alle Behand­lun­gen bei Inkon­ti­nenz im Über­blick!

Krebserkrankung kann arm machen

Eine Krebs­dia­gno­se bedeu­tet ohne­hin schon einen tie­fen Ein­schnitt ins bis­he­ri­ge Leben. Doch für vie­le Krebs­pa­ti­en­ten kommt es noch schlim­mer: Sie wer­den arm.

PSMA – Prostatakrebs besser erkennen und behandeln

For­scher haben ein beson­de­res Eiweiß aus­ge­tüf­telt, das sich sowohl zur Dia­gnos­tik als auch Behand­lung von Pro­sta­ta­krebs eig­net. PSMA heißt es, und gekop­pelt wird es an einen radio­ak­ti­ven Strah­ler – aller Fak­ten zu PSMA!

Sport bei Prostatakrebs – so hilft Bewegung!

Sport bei Pro­sta­ta­krebs ist ein bil­li­ges Medi­ka­ment, das für jeden Mann zu haben ist. Dabei gilt jede Art von Bewe­gung als gesund – von Unkraut­jä­ten bis Staub­saugen!

Prostatakrebs und Erektile Dysfunktion – das hilft!

Die Erek­ti­le Dys­funk­ti­on trifft vie­le Män­ner mit Pro­sta­ta­krebs. Lesen Sie, wel­che The­ra­pie­mög­lich­kei­ten es bei Impo­tenz gibt und wie Sie Ihr Sexu­al­le­ben wie­der zurück­ge­win­nen!

Alternativmedizin bei Krebs – wann sie riskant ist!

Vie­le set­zen bei Krebs auf die Alter­na­tiv­me­di­zin, etwa pflanz­li­che Mit­tel, Homöo­pa­thie oder Aku­punk­tur. Doch sie kann zur Gefahr wer­den und mehr scha­den mehr als sie nützt, ergab eine Stu­die.

Hyperthermie – Wärme gegen Prostatakrebs!

Die Hyper­ther­mie erwärmt das Gewe­be bei Pro­sta­ta­krebs und soll so die Krebs­zel­len um die Ecke brin­gen. Lesen Sie, wie die Hyper­ther­mie funk­tio­niert und für wel­che Män­ner sie sich eig­net!

Kältetherapie bei Prostatakrebs – den Tumor vereisen!

Bei der Käl­te­the­ra­pie fros­ten Ärz­te die Pro­sta­ta und töten die Krebs­zel­len ab. Lesen Sie, wie die Kryo­the­ra­pie bei Pro­sta­ta­krebs genau funk­tio­niert und für wel­che Män­ner sie sich eig­net.

Hormontherapie bei fortgeschrittenem Prostatakrebs

Hat der Krebs bereits Meta­sta­sen gebil­det, ist eine Hor­mon­be­hand­lung Stan­dard. Die wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten rund um The­ra­pie­mög­lich­kei­ten, Neben­wir­kun­gen und Wir­kung.

Brachytherapie bei Prostatakrebs: Bestrahlung von innen

Bei einer Brachythe­ra­pie implan­tie­ren Ärz­te win­zi­ge radio­ak­ti­ve Metall­teil­chen in die Pro­sta­ta und rücken dem Pro­sta­ta­krebs von innen zu Lei­be. Lesen Sie, wie die Brachythe­ra­pie abläuft, für wel­che Män­ner sie sich eig­net und wel­che Neben­wir­kun­gen sie hat.

Strahlentherapie bei Prostatakrebs: Bestrahlung von außen

Die Radio­the­ra­pie bekämpft Krebs­zel­len in der Pro­sta­ta mit der Kraft von Strah­len. Lesen Sie, wie die Strah­len­the­ra­pie bei Pro­sta­ta­krebs abläuft, wel­che Vor- und Nach­tei­le sie hat und mit wel­chen Neben­wir­kun­gen Sie rech­nen müs­sen!

Operation bei Prostatakrebs: radikale Prostatektomie

Die radi­ka­le Pro­sta­tek­to­mie bedeu­tet, dass Ärz­te die Pro­sta­ta und den Pro­sta­ta­krebs mög­lichst voll­stän­dig ent­fer­nen. Lesen Sie, für wen sich die Pro­sta­ta­ent­fer­nung eig­net und wel­che Vor- und Nach­tei­le sie besitzt.

Prostatakrebs: Neue Behandlung mit Laserfasern

Für Män­ner mit wenig aggres­si­vem Pro­sta­ta­krebs gibt es eine neue Behand­lung. Dabei akti­viert Laser­licht ein Medi­ka­ment, wel­ches die Krebs­zel­len zer­stört.

Können Männer Prostatakrebs vorbeugen?

Pro­sta­ta­krebs vor­beu­gen – das wün­schen sich wohl die meis­ten Män­ner. Zwar gibt es kei­ne Maß­nah­me, die einen 100-pro­­zen­­ti­gen Krebs­schutz ver­spricht. Ein gesun­der Lebens­stil kann jedoch das Krebs­ri­si­ko min­dern. Die bes­ten Tipps!

Watchful Waiting bei Prostatakrebs

Watch­ful Wai­ting ist eine Stra­te­gie, bei der Ärz­te den Pro­sta­ta­krebs nicht behan­deln, son­dern nur mög­li­che Sym­pto­me lin­dern. Lesen Sie, für wen das beob­ach­ten­de Abwar­ten in Fra­ge kommt und wo die Vor­tei­le und Risi­ken lie­gen.

Aktive Überwachung bei Prostatakrebs

Die akti­ve Über­wa­chung eig­net sich für Män­ner mit Pro­sta­ta­krebs im Früh­sta­di­um. Lesen Sie, was hin­ter der „active sur­veil­lan­ce“ steckt und wie die Metho­de funk­tio­niert.

Prostatakrebs: Sexualfunktion hat oft Priorität

Man­che Behand­lun­gen von Pro­sta­ta­krebs las­sen die Sexu­al­funk­ti­on lei­den. Vie­len Män­nern ist es aber wich­tig, wei­ter­hin Sex zu haben wie zuvor. Doch oft ent­schei­den sie sich für weni­ger scho­ne­n­en­de Krebs­the­ra­pi­en – aus Unwis­sen?

MRT und Fusionsbiopsie: Durchbruch in der Diagnostik?

Eine MRT-Unter­­su­chung mit anschlie­ßen­der bedarfs­wei­ser, geziel­ter Biop­sie bringt genaue­re Ergeb­nis­se als die her­kömm­li­che Gewe­be­ent­nah­me. Außer­dem las­sen sich zahl­rei­che Biop­si­en kom­plett ver­mei­den. Das zeigt eine neue Stu­die so deut­lich, dass bereits von einem Para­dig­men­wech­sel gespro­chen wird.

Ernährung bei Krebs: „Es gibt keine Krebs-Diät“

Die Lis­te an popu­lä­ren Krebs-Diä­­ten ist lang. Die meis­ten die­ser Diä­ten ver­spre­chen viel und hal­ten wenig. Doch was ist die rich­ti­ge Ernäh­rung bei Krebs? Und: Kann eine gesun­de Ernäh­rung vor Krebs schüt­zen?

Frauen leiden bei Prostatakrebs mit

Über das Befin­den von Män­nern mit Pro­sta­ta­krebs gibt es vie­le Stu­di­en. Wie es den Part­ne­rin­nen geht, ist noch kaum unter­sucht. Eine däni­sche Stu­die bringt etwas Licht ins Dun­kel.

Prostatakrebs: Ist die Tastuntersuchung zu ungenau?

Die Tast­un­ter­su­chung der Pro­sta­ta soll Pro­sta­ta­krebs früh­zei­tig auf­spü­ren. Aber an ihrer Aus­sa­ge­kraft gibt es schon län­ger Zwei­fel. Eine kana­di­sche Stu­die bestä­tig­te jetzt, dass sie ver­mut­lich zu unge­nau ist für die Krebs­früh­erken­nung.

Ursachen und Risikofaktoren für Prostatakrebs

Die Ursa­chen von Pro­sta­ta­krebs lie­gen noch weit­ge­hend im Dun­keln. Doch es gibt eini­ge Risi­ko­fak­to­ren für Pro­sta­ta­krebs, an denen Män­ner selbst anset­zen kön­nen – näm­lich an ihrem Lebens­stil.

Prostata-Vorsorge: „Scham am falschen Platz“

Pro­sta­ta­krebs ist gut heil­bar, wenn er früh erkannt wird. Doch nur etwa 15 Pro­zent der Män­ner gehen zur Vor­sor­ge. War­um die Tast­un­ter­su­chung wich­tig ist und wie sie abläuft, erzählt Toni Till­mann aus Ham­burg im Inter­view. Der 66-Jäh­­ri­ge geht seit über 20 Jah­ren regel­mä­ßig zum Check.

Ist das PSA-Screening auf Prostatakrebs nutzlos?

Der PSA-Test zur Früh­erken­nung von Pro­sta­ta­krebs ist in vie­len Län­dern umstrit­ten – auch in Deutsch­land. Eine gro­ße bri­ti­sche Stu­die wies nun nach, dass ein ein­ma­lig bestimm­ter PSA-Wert kein Män­ner­le­ben ret­tet. Das PSA-Scree­­ning sei dem­nach nutz­los. Aber stimmt das wirk­lich? Eine Ana­ly­se.

Bestrahlung bei Prostatakrebs erhöht das Sterberisiko

Män­ner mit Pro­sta­ta­krebs haben nach einer Strah­len­the­ra­pie womög­lich ein erhöh­tes Risi­ko, an Herz-Kreis­lauf-Erkran­kun­­gen oder einer ande­ren Krebs­art zu ster­ben. Es gebe jedoch Unter­schie­de bezüg­lich der Art der Strah­len­the­ra­pie, berich­ten kana­di­sche For­scher.

Sildenafil-Einnahme schützt vor Impotenz

Nach einer Pro­­sta­­ta­krebs-OP dro­hen Män­nern Erek­ti­ons­stö­run­gen, weil manch­mal Ner­ven ver­letzt wer­den. Doch wer früh­zei­tig den Wirk­stoff Sil­dena­fil ein­nimmt, senkt das Risi­ko für Impo­tenz, so eine Stu­die aus Korea.

PSA-Test: ja oder nein?

Ist der PSA-Test für Män­ner sinn­voll oder nicht? Lang­sam gibt es auf­grund neu­er Stu­di­en­da­ten ein Umden­ken beim Pro­­sta­­ta­krebs-Scree­­ning. Alle Vor- und Nach­tei­le sowie die Risi­ken der Rei­hen­un­ter­su­chung im Über­blick!

FAQ: PSA-Wert

Um den PSA-Wert ran­ken sich vie­le Fra­gen: Was ist der PSA-Wert? Was sagt ein PSA-Test aus? Ab wann gilt das PSA als erhöht? Was kos­tet der Test und wer bezahlt ihn? Alle Ant­wor­ten auf einen Blick!

Prostatakrebs: Diabetes verschlechtert Prognose

Pro­sta­ta­krebs wächst bei Dia­be­ti­kern schnel­ler und ist aggres­si­ver. Damit sin­ken die Über­le­bens­chan­cen. Einen mög­li­chen Grund dafür haben jetzt Wis­sen­schaft­ler auf­ge­deckt.

Auswirkungen von Alkoholkonsum

Wer bereits Pro­sta­ta­krebs hat und wei­ter Alko­hol trinkt, ver­schlech­tert damit womög­lich sei­ne Über­le­bens­chan­cen. Das legt zumin­dest eine kana­di­sche Stu­die nahe, die vor kur­zem ver­öf­fent­licht wur­de.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

Logo der Bayerischen Krebsgesellschaft

Logo Facebook  Logo Twitter

© Pro­sta­ta Hil­fe Deutsch­land | Impres­sum | Daten­schutz