Erhöhter PSA-Wert: Das kann dahinter stecken!

Ein erhöh­ter PSA-Wert bedeu­tet nicht zwangs­läu­fig Pro­sta­ta­krebs. Wel­che Ursa­chen es haben kann, wenn der PSA-Wert zu hoch ist, erklärt der Uro­lo­ge Dr. Frank Schie­fel­bein im Video-Inter­view.

Ein erhöh­ter PSA-Wert bedeu­tet nicht zwin­gend, dass ein Mann Pro­sta­ta­krebs hat. Was kann den PSA-Wert klet­tern las­sen?

Ein erhöh­ter PSA-Wert kann ver­schie­dens­te Ursa­chen haben. So kann zum Bei­spiel eine Ent­zün­dung oder Rei­zung jeder­zeit das pro­stat­a­spe­zi­fi­sche Anti­gen (PSA) in die Höhe schnel­len las­sen. Ärz­te wis­sen, dass der PSA-Wert sehr stör­an­fäl­lig ist. Ein ein­ma­lig erhöh­ter PSA-Wert allei­ne lässt also noch kei­ne Rück­schlüs­se dar­auf zu, ob ein Mann Pro­sta­ta­krebs hat oder nicht.

Erhöh­ter PSA-Wert – was pas­siert dann?

Zunächst soll­ten Ärz­te hin­ter­fra­gen, war­um der PSA-Wert so hoch ist. Tat­säch­lich steckt oft eine ande­re Ursa­che als ein Pro­sta­ta­krebs dahin­ter, die harm­los ist. Wich­tig ist es zum Bei­spiel, eine Infek­ti­on im Harn­trakt aus­zu­schlie­ßen. Ein erhöh­ter PSA-Wert am nächs­ten Tag ist zudem oft auf eine Fahr­rad­tour oder Geschlechts­ver­kehr am Vor­abend zurück­zu­füh­ren. Des­halb soll­ten Ärz­te auch nicht bei einem ein­ma­lig gemes­se­nen Wert gleich die gesam­te die gesam­te Krebs­dia­gnos­tik in Gang set­zen, zum Bei­spiel eine Stanz­bi­op­sie vor­neh­men. Wenn der PSA-Wert erhöht ist, soll­ten Ärz­te das pro­stat­a­spe­zi­fi­sche Anti­gen im Blut erneut bestim­men.

Kein erhöh­ter PSA-Wert: Ist Pro­sta­ta­krebs dann aus­ge­schlos­sen?

Lei­der gibt es auch Män­ner, die den­noch Pro­sta­ta­krebs haben, obwohl sich kein erhöh­ter PSA-Wert nach­wei­sen lässt. Bei etwa 10 bis 15 Pro­zent der Män­ner mit Pro­sta­ta­krebs mes­sen Ärz­te einen nor­ma­len oder sogar ernied­rig­ten PSA-Wert. Das zeigt: Der PSA-Wert ist zwar ein Bau­stein, aber nicht das allei­ni­ge Mit­tel zur Dia­gno­se von Pro­sta­ta­krebs. Das Zusam­men­füh­ren ver­schie­de­ner Puz­zle­tei­le wie die Ultra­schall­un­ter­su­chung, der Tast­be­fund, PSA-Wert oder die Kern­spin­to­mo­gra­fie (MRT) geben spä­ter wie ein Mosa­ik doch ein rela­tiv genau­es Bild ab. Das gilt auch, wenn ein­mal ein Bau­stein in der Dia­gnos­tik ver­sagt.

PSA-Wert: Alle Fragen und Antworten!

Was ist der PSA-Wert? Was sagt er aus? Und: Ab wann gilt ein PSA-Wert als erhöht? Alle Fra­gen und Ant­wor­ten zum PSA-Wert lesen Sie hier!

Erhöhter PSA-Wert – 6 Gründe, die nicht Prostatakrebs heißen
PSA-Test: ja oder nein?

Ist die Bestim­mung des PSA-Wer­tes zur Früh­erken­nung sinn­voll? Das sagen Ärz­te!

Wie nützlich ist ein PSA-Screening?
Der PSA-Test zur Früh­erken­nung von Pro­sta­ta­krebs ist in vie­len Län­dern umstrit­ten – auch in Deutsch­land. Dar­über debat­tier­ten Medi­zi­ner!

Datum: 23.4.2018

MRT

Fusionsbiopsie kann unnötige Biopsien vermeiden, aber …

Bei einer Fusi­ons­bi­op­sie neh­men Radio­lo­gen vor der eigent­li­chen Gewe­be­ent­nah­me Bil­der der Pro­sta­ta mit­tels Magnet­re­so­nanz­to­mo­gra­fie auf. Doch was bringt die Metho­de Män­nern bei einem Pro­sta­ta­krebs­ver­dacht? Es gibt neue Ant­wor­ten.

Früherkennung von Prostatakrebs: Zuckertest im Blut

Pro­sta­ta­krebs lässt sich umso bes­ser hei­len, je frü­her Ärz­te ihn ent­de­cken. Jetzt haben bri­ti­sche For­scher eine neue Metho­de ent­wi­ckelt, um bös­ar­ti­ge Tumo­ren in der Pro­sta­ta schnel­ler und ziel­ge­nau­er aus­zu­spü­ren: einen spe­zi­el­len Zucker­test fürs Blut.

Biopsie: Zwei kombinierte Methoden sind besser

Die Kom­bi­na­ti­on zwei­er Bio­p­­sie-Ver­­­fah­­ren kann Pro­sta­ta­krebs geziel­ter und ver­läss­li­cher auf­spü­ren. Auch aggres­si­ve­re Vari­an­ten von Pro­statakar­zi­no­men las­sen sich bes­ser iden­ti­fi­zie­ren, wie eine aktu­el­le US-Stu­­die ergab.

Prostatabiopsie: Bauchatmung lindert die Angst

Eine Pro­statabi­op­sie kön­nen Män­ner durch die rich­ti­ge Atmung ent­spann­ter und gelas­se­ner über­ste­hen. Die Bauch­at­mung lin­dert die Angst und ver­min­dert Stress, ergab eine Stu­die.

Transrektaler Ultraschall – so funktioniert TRUS

Ein trans­rek­ta­ler Ultra­schall (TRUS) ist aus der Dia­gnos­tik von Pro­sta­taer­kran­kun­gen nicht mehr weg­zu­den­ken. Lesen Sie, wie die Sono­gra­fie funk­tio­niert, abläuft und wel­che Risi­ken sie besitzt.

Was bringt ein PSA-Screening?
Prostata vergrößert oder Krebs?
Risiken für Prostatakrebs

Krebs­vor­sor­ge

Was soll ich da? Alles über Vorsoge und Früherkennung bei Prostatakrebs

Was soll ich da? Alles über Vor­so­ge und Früh­erken­nung von Pro­sta­ta­krebs

Ver­grö­ßer­te Pro­sta­ta

Gutartige Prostatavergrößerung: Probleme beim Wasserlassen!

Ers­ter Hin­weis auf die gut­ar­ti­ge Pro­sta­ta­ver­grö­ße­rung: Pro­ble­me beim Was­ser­las­sen!

Tast­un­ter­su­chung

Wie sie abläuft und war­um Scham am fal­schen Platz ist – ein Mann erzählt!

Pro­sta­ta­krebs-Sym­pto­me

Pro­sta­ta­krebs: Die­se Warn­zei­chen soll­ten Män­ner ernst neh­men!

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

© Pro­sta­ta Hil­fe Deutsch­land | Impres­sum | Daten­schutz