08

Welche Formalitäten kommen auf mich zu?

Täg­lich Post vom Ver­sor­gungs­amt, der Kran­ken­kas­se oder Reha­kli­nik, sei­ten­wei­se Anträ­ge aus­fül­len und ver­schi­cken: Krebs­pa­ti­en­ten haben in Sachen Büro­kra­tie reich­lich zu tun.

A

Auf welche Leistungen habe ich Anspruch?
__

Es gibt eine Viel­zahl von Sozi­al­leis­tun­gen, auf die Sie Anspruch haben kön­nen: etwa Kran­ken­geld, eine Schwer­be­hin­der­ten­aus­weis, eine Reha-Maß­nah­me, Ren­te, Pfle­ge- oder Arbeits­lo­sen­geld. Wor­auf Sie im Ein­zel­nen Anspruch haben, hängt unter ande­rem von Ihrer per­sön­li­chen Situa­ti­on ab, zum Bei­spiel vom Ein­kom­men, von der Dau­er und Schwe­re der Krank­heit und Ihrem Versicherungsstatus.

B

Wo kann ich mich beraten lassen?
__

Ers­ter Ansprech­part­ner ist zunächst Ihr Arzt, der zum Bei­spiel Pfle­ge- oder Reha­maß­nah­men ver­ord­nen muss. Zu vie­len ande­ren Fra­gen kann er Ihnen den rich­ti­gen Ansprech­part­ner vermitteln.

Hil­fe bie­tet auch die Unab­hän­gi­ge Pati­en­ten­be­ra­tung Deutsch­land (UPD), die Ihnen vie­le Fra­gen beant­wor­ten kann. Auch Pati­en­ten­or­ga­ni­sa­tio­nen haben Erfah­rung mit die­sen The­men. In jedem Fall soll­ten Sie Ihre Rech­te ken­nen und sich bera­ten las­sen, wenn Sie unsi­cher sind.

Bera­tungs­stel­len gibt es auch bei Ihrer Kran­ken­ver­si­che­rung, dem zustän­di­gen Ren­ten­ver­si­che­rungs­trä­ger, bei Sozi­al­ver­bän­den, dem Sozi­al­amt, dem Ver­sor­gungs­amt oder der Arbeits­agen­tur sowie bei den Sozi­al­diens­ten der Krankenhäuser.

Weitere externe Informationen
__

So wird häusliche Krankenpflege organisiert

von krebsinformationsdienst.de

Fin­den Sie den rich­ti­gen Ansprechpartner.

mehr erfah­ren

Hilfsmittel-Richtlinie geändert

von prostatakrebs-bps.de

Künf­tig auch Kran­ken­häu­ser bei Ent­las­sung häus­li­che Kran­ken­pfle­ge, Heil­mit­tel, Hilfs­mit­tel und Sozio­the­ra­pie für einen Zeit­raum von bis zu sie­ben Tagen ver­ord­nen. Bislang…

mehr erfah­ren

Heil- und Hilfsmittel – was wird bei Prostatakrebs erstattet…

von prostatakrebs-bps.de

Bis zu 80 Pro­zent der Män­ner haben nach der ope­ra­ti­ven Pro­sta­ta-Ent­fer­nung Potenz­pro­ble­me. Davon bege­ben sich weni­ger als die Hälf­te in Behand­lung. In einer anderen…

mehr erfah­ren

Existenzsicherung im Krankheitsfall

von patientenberatung.de

Die Unab­hän­gi­ge Pati­en­ten­be­ra­tung Deutsch­land infomiert.

mehr erfah­ren

Rehabilitation nach Krebs

von krebsinformationsdienst.de

Was hilft beim Gesundwerden?

mehr erfah­ren

Heil- und Hilfsmittel – was wird bei Prostatakrebs erstattet…

von prostatakrebs-bps.de

Bis zu 80 Pro­zent der radi­kal pro­sta­tek­to­mier­ten Män­ner haben nach der Ope­ra­ti­on Erek­ti­ons­stö­run­gen. Davon bege­ben sich weni­ger als die Hälf­te in Behand­lung. In einer anderen…

mehr erfah­ren

Existenzsicherung im Krankheitsfall

von patientenberatung.de

Was ist eine krank­heits­be­ding­te Kündigung?

mehr erfah­ren

So wird häusliche Krankenpflege organisiert

von krebsinformationsdienst.de

Was tun, wenn man aus dem Kran­ken­haus ent­las­sen wer­den könn­te, aber (noch) zu krank oder zu schwach ist, um zu Hau­se zurecht zu kom­men? Der Krebs­in­for­ma­ti­ons­dienst informiert…

mehr erfah­ren

09 | Ist das Thema Sex jetzt für mich erledigt?
__

Tumor­frei­heit, Kon­ti­nenz und Erhalt der sexu­el­len Funk­ti­on – das sind die wich­tigs­ten The­ra­pie­zie­le. Doch nach einer OP gibt es nicht sel­ten Potenzprobleme.

+ mehr erfahren

10 | Wie geht es weiter im Beruf?
__

Wie lan­ge ist man nach einer Pro­sta­ta-OP arbeits­un­fä­hig? Wie sieht es mit einer Schwer­be­hin­de­rung aus?

+ mehr erfahren

© Pro­sta­ta Hil­fe Deutsch­land | Impres­sum | Daten­schutz