Prostata-Infotag – Thema Prostata aus der Tabuzone holen

Die Pro­sta­ta Hil­fe e.V. lädt ein zum gro­ßen Pro­sta­ta-Info­tag in Würz­burg! Fach­leu­te infor­mie­ren zu Pro­sta­ta­krebs und Män­ner­ge­sund­heit.

Save the date! Am Sams­tag, 2.Februar 2019, fin­det der gro­ße Würz­bur­ger Info­tag zum The­ma Pro­sta­ta­krebs statt. Ab 10 Uhr gibt es im Vogel Con­ven­ti­on Cen­ter viel­fäl­ti­ge und hilf­rei­che Infor­ma­tio­nen rund um eine der häu­figs­ten Krebs­ar­ten bei Män­nern sowie das The­ma „gesund altern“, Früh­erken­nung und Vor­sor­ge. Ver­an­stal­ter ist der Würz­bur­ger Ver­ein „Pro­sta­ta Hil­fe e.V.“, gemein­sam mit der Vogel Stif­tung.

Unter der Schirm­herr­schaft der baye­ri­schen Gesund­heits­mi­nis­te­rin Mela­nie Huml infor­mie­ren Exper­ten, Ärz­te und For­scher in zahl­rei­chen Vor­trä­gen über die vie­len Facet­ten der Krank­heit. Zu den Refe­ren­ten gehö­ren unter ande­rem:

  • der Bene­dik­ti­ner­pa­ter Dr. Anselm Grün
  • der Würz­bur­ger Uro­lo­ge Dr. Frank Schie­fel­bein

Auch der Würz­bur­ger Ober­bür­ger­meis­ter Chris­ti­an Schu­chardt, die Würz­bur­ger Sozi­al­re­fe­ren­tin Dr. Hülya Düber sowie der gesund­heits­po­li­ti­sche Obmann der FDP im Deut­schen Bun­des­tag, Prof. Dr. Andrew Ull­mann, neh­men an dem Info­tag teil und unter­strei­chen die Bedeu­tung der Ver­an­stal­tung. Die Baye­ri­sche Krebs­hil­fe, Kran­ken­kas­sen und Dienst­leis­ter der Gesund­heits­bran­che sind mit Info­stän­den ver­tre­ten. Tech­ni­sches High­light wer­den regel­mä­ßi­ge Live-Vor­füh­run­gen mit einem uro­lo­gi­schen Ope­ra­ti­ons­ro­bo­ter sein. Der Besuch der Ver­an­stal­tung ist für alle Inter­es­sier­ten offen und kos­ten­frei.

Großer Infotag Prostatakrebs

2. Febru­ar 2019
10:00 bis 16:00 Uhr
Vogel Con­ven­ti­on Cen­ter, Max-Planck-Str. 7/9 in Würz­burg
Ein­tritt frei

»»Ver­an­stal­tungs­pro­gramm zum Info­tag Pro­sta­ta­krebs als PDF

Der The­men­bo­gen reicht weit über Pro­sta­ta­krebs hin­aus:

Damit spricht das Pro­gramm einen brei­ten Kreis von Inter­es­sen­ten an und nicht nur betrof­fe­ne Män­ner. Auch gera­de Frau­en sol­len infor­miert wer­den und den erwie­se­nen „Vor­sor­ge­muf­feln“ Män­nern über 45 Jah­re Bei­ne machen.

Früherkennung kann Leben retten

Das gilt auch und ins­be­son­de­re für Pro­sta­ta­krebs. Mit unse­rem Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot möch­ten wir Män­ner ermu­ti­gen, ihre Gesund­heit in die eige­nen Hän­de zu neh­men und zur Vor­sor­ge zu gehen. Aus eige­ner Erfah­rung wis­sen wir dar­über hin­aus, wie wich­tig es ist, dass Krebs­pa­ti­en­ten und Ange­hö­ri­ge best­mög­lich über alle Aspek­te von der Dia­gno­se über The­ra­pi­en bis zur Nach­sor­ge und wei­te­re Fra­ge­stel­lun­gen infor­miert sind“, erläu­tert Dr. Knut Mül­ler vom Ver­an­stal­ter Pro­sta­ta Hil­fe e.V., einer in Würz­burg vor zwei Jah­ren gegrün­de­ten Initia­ti­ve. Für vie­le Men­schen sei das The­ma Pro­sta­ta aber noch ein Tabu.

Mit dem Info­tag Pro­sta­ta­krebs sol­le bewusst Trans­pa­renz geschaf­fen und Vor­be­hal­te abge­baut wer­den. Mül­ler: „Wir möch­ten allen Inter­es­sier­ten die Gele­gen­heit geben, Exper­ten-Vor­trä­ge zu allen rele­van­ten The­men zu erle­ben und einen Rah­men für einen Aus­tausch bie­ten. Wir freu­en uns über hoch­ka­rä­ti­ge Refe­ren­ten und sind über­zeugt, dass wir mit dem von der Vogel Stif­tung zur Ver­fü­gung gestell­ten VCC einen idea­len Ver­an­stal­tungs­ort haben. Füh­len Sie sich herz­lich ein­ge­la­den.“

Kontakt

Bei inhalt­li­chen Rück­fra­gen zum Ver­an­stal­tungs­pro­gramm wen­den Sie sich bit­te an Dr. Knut Mül­ler, per Mail: knut.mueller@prostata-hilfe-deutschland.de

Pres­se­ver­tre­ter kön­nen sich akkre­di­tie­ren unter gunther.schunk@vogel.de.

Auf dem Info­tag laden wir Sie für 13Uhr herz­lich zu unse­rem Pres­se­ge­spräch mit Gäs­ten in den Raum Sie­bold im VCC ein. Bei Pres­se-Rück­fra­gen wen­den Sie sich bit­te an Dr. Gun­ther Schunk 0160–70 46 173.

Wei­te­re Infos unter: https://prostata-hilfe-deutschland.de

Pres­se­mit­tei­lung als PDF-Down­load

Datum: 11.1.2019

Prostatakrebs: Lebensqualität hängt auch vom Stadium ab (c) pixels2013/Pixabay.com

Diagnose Prostatakrebs: Wie das Stadium die Lebensqualität prägt

Das Sta­di­um, in dem Ärz­te einen Pro­sta­ta­krebs ent­de­cken, hat Aus­wir­kun­gen auf vie­le Facet­ten des Lebens: Das Selbst­be­wusst­sein lei­det und vie­le füh­len sich nicht mehr „wie ein rich­ti­ger Mann“.

Aktive Überwachung: viele Männer steigen aus (c) ikostudio/Adobe Stock

Aktive Überwachung bei Prostatakrebs – viele brechen sie ab

Akti­ve Über­wa­chung bedeu­tet, einen Pro­sta­ta­krebs zunächst nur zu kon­trol­lie­ren. Doch mehr als 40 Pro­zent der Män­ner bre­chen die active sur­veil­lan­ce ab, ergab eine Stu­die. Aber war­um?

Kastrationsresistenter Prostatakrebs - diese Medikamente helfen (c) sebra/Adobe Stock

Kastrationsresistenter Prostatakrebs – was hilft?

Kas­tra­ti­ons­re­sis­ten­ter Pro­sta­ta­krebs bedeu­tet, dass der Hor­mon­ent­zug nicht mehr wirkt. Die Krebs­zel­len sind unemp­find­lich gewor­den und ver­meh­ren sich auch ohne Tes­to­ste­ron. Alle Behand­lun­gen im Über­blick.

Lokal begrenzter Prostatakrebs ist unterschiedlich bösartig (c) artegorov3@gmail.com/Adobe Stock

Lokal begrenzter Prostatakrebs – wie bösartig ist er?

Ein lokal begrenz­ter Pro­sta­ta­krebs kann unter­schied­lich gefähr­lich sein. Tumo­ren kön­nen ein nied­ri­ges, mitt­le­res oder hohes Risi­ko haben, dass sie vor­an­schrei­ten. Lesen Sie, wie wor­an sich die Bös­ar­tig­keit able­sen lässt.

Wissen über Prostatakrebs: Viele Männer tappen im Dunkeln (c) lukasbieri/Pixabay.com

Prostatakrebs: Viele Männer wissen nicht genug

Um das Wis­sen über Pro­sta­ta­krebs ist es bei vie­len Män­nern nicht zu Bes­ten bestellt. Vie­le tap­pen im Dun­keln, beson­ders wenn es um die The­ra­pie­ent­schei­dung geht, ergab eine neue Stu­die.

Chemotherapie bei Prostatakrebs: Nur bei fortgeschrittenen Tumoren (c) Anna Jurkovska/Adobe Stock

Chemotherapie bei Prostatakrebs – für wen?

Eine Che­mo­the­ra­pie set­zen Ärz­te bei vie­len Krebs­ar­ten ein, auch bei Pro­sta­ta­krebs. Lesen Sie, wel­chen Män­nern sie hilft, wie sie abläuft und wie sich die Neben­wir­kun­gen in Schach hal­ten las­sen.

Radikale Prostatektomie: Wer profitiert von der Operation, wer weniger? (c) JC Gellidon/Unsplash.com

Prostatakrebs – Operation bringt Lebensjahre, aber nicht jedem

Die Ope­ra­ti­on ist eine wich­ti­ge The­ra­pie­mög­lich­keit bei Pro­sta­ta­krebs, das beob­ach­ten­de Abwar­ten auch. Wel­cher Mann von der radi­ka­len Pro­sta­tek­to­mie beson­ders pro­fi­tiert, zeigt eine neue Stu­die.

Wel­che Behand­lung bei Pro­sta­ta­krebs?

Von Op, Strahlentherapie bis Komplementärmedizin - alle Behandlungen im Überblick!

Von Op, Strah­len­the­ra­pie bis Kom­ple­men­tär­me­di­zin – alle Behand­lun­gen im Über­blick!

Pro­sta­ta­krebs: Op mit Robo­ter

Kein Science Fiction: Prostatatkrebs-Op mit Roboter

Kein Sci­ence Fic­tion: Pro­sta­tat­krebs lässt sich mit Hil­fe eines Robo­ters ope­rie­ren!

Leben genie­ßen nach Krebs!

Prostatakrebs überstanden - wie Sie das Leben wieder genießen! (c) qimono/Pixabay.com

Pro­sta­ta­krebs über­stan­den – wie Sie das Leben wie­der genie­ßen!

Nach­sor­ge bei Pro­sta­ta­krebs

Nachsorge bei Prostatakrebs: regelmäig zum Arzt gehen!

Dar­um soll­ten Män­ner nach einer Krebs­er­kran­kung regel­mä­ßig zum Arzt gehen!

Sie suchen weitere Informationen?
__

Pro­bie­ren Sie unse­re The­men­über­sicht, die Schlag­wort­su­che oder die Voll­text­su­che aus!

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende

© Pro­sta­ta Hil­fe Deutsch­land | Impres­sum | Daten­schutz